Betriebserkundung bei BMW - Standort Dingolfing

Veröffentlicht von Administrator (admin) am Jul 12 2017
Beruf im Focus >>

 

Alle waren sich darin einig: die Betriebsbesichtigung bei BMW in Dingolfing stellt ein Highlight aller Betriebserkundungen dar. Mit den Schülern und Klassenlehrerin Martina Pfaffinger dabei war auch Rektor a.D. Edwin Neuhofer – selbst ein BMW-Fan.
Um 9 Uhr traf die Truppe beim Besucherpavillon Werk 2.4. in Dingolfing ein und wurde dort von Werksbotschafter Josef Wurm begrüßt. Nach einer kurzen Präsentation über die Geschichte und die Modelle von BMW und mit einem Headset, einer Warnweste und einer Sicherheitsbrille ausgestattet, begann die Führung durch das Werk. Aufgrund der Größe des Geländes wurde ein Bus benötigt, um zu den einzelnen Besichtigungspunkten zu gelangen. Als erstes führte Herr Wurm die Schüler in die Karosserieproduktion am Band. Herr Wurm informierte anschaulich und detailliert über einzelne Entstehungsprozesse und gab auf Fragen fundierte Antworten. Faszinierend war es zu beobachten, wie kleinste Details – auch der Nachschub an Material – aufeinander abgestimmt sind, sodass es zu keinerlei Verzögerungen in der Produktion kommt. Auch autonomes Fahren der Materialzubringer in den Produktionshallen ist keine Seltenheit mehr! Manchmal schien es etwas geisterhaft – nämlich in der Halle, in der allein die Roboter produzierten und kaum Menschen zu sehen waren. Das ist wahrlich die Zukunft: Industrie 4.0. Eine tosende Geräuschkulisse bot das Presswerk. Die gigantischen Pressen formten in Sekundenschnelle die einzelnen Karosserieteile. Abschließend durfte die Truppe noch einen Abstecher in die Lackiererei machen.
Nach so vielen Eindrücken war es an der Zeit Mittagspause zu machen – denn es war noch nicht vorbei mit der Erkundung. Ein weiterer Meilenstein und für die Schüler ebenso interessant – da für sie das Thema „Beruf“ immer näher rückt, war das Ausbildungszentrum von BMW. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurden die Abteilungen der verschiedenen Ausbildungsberufe besucht. Auch hier erhielten die Schüler viele Informationen und Antworten auf etwaige Fragen. Beeindruckt und vielseitig bereichert wurde die Heimfahrt angetreten.
Martina Pfaffinger, StRMS

Zuletzt geändert am: Jul 12 2017 um 7:32 AM

Zurück